Xinedome
Am Lederhof 1
89073 Ulm

Telefon: 0731/1402020
e-Mail: info@xinedome.de
Homepage: www.xinedome.de
Säle | Plätze    
Filmtheater mit 8 Sälen und 1800 Sitzplätzen
Links zum Programm    
Programm bei www.xinedome.de
Programm bei www.kino.de
Programm bei www.cinema.de
Programm bei www.filmstarts.de
Anfahrt mit dem ÖPNV    
DB Ulm Hbf
Straßenbahn Hauptbahnhof
Bus Hauptbahnhof oder Steinerne Brücke
Regionalbus ZOB oder Steinerne Brücke
Fahrplan    
Parken    
Parken kann man im Parkhaus Deutschhaus. Wenn man sein Parkticket beim Kauf einer Kinokarte vorzeigt, erhält man 1 bis 2 € Ermäßigung auf den Kartenpreis. Damit ist das Parken nach 18 Uhr und am Sonntag abgedeckt [max. 2 €].
Foyer    
Im Erdgeschoss befinden sich die Kassen mit angeschlossener Getränke- und Süßwaren-Theke. Außerdem gibt es zahlreiche Sitzmöglichkeiten.

Zum gemütlichen Verweilen laden drei verschiedene Lokalitäten ein: Im ersten Stock befindet sich das mexikanische Restaurant "Chillys" und die Club-Lounge und Beachbar "Su.Casa". Auf der obersten Etage ist die "X-Lounge" mit Dachterrasse und Panoramablick.

Die Eingänge zu den Kinos befinden sich auf verschiedenen Etagen, die man per Treppe oder Aufzug erreicht. Vor den Kinos gibt es Sitzecken mit gemütlichen Ledersitzen. Toiletten befinden sich im ersten und dritten Stock sowie im Untergeschoss.
Die Säle    
Die Säle überzeugen durch moderne Ausstattung: bequeme Sitze, eine steile Abtreppung, sehr guten Ton und ein gutes Bild auf ausreichend großen Bildwänden. Die Säle sind individuell gestaltet. Verschiedene Farben und Lampen verleihen jedem Kino einen einmaligen Flair.
Weitere Informationen | Kino-Geschichte    
Der neue Ulmer Kinobau wurde am 12. Dezember 2004 feierlich eröffnet. Seit 01. Juli 2009 werden im Kino 8 3D-Filme gezeigt.

Die Kinogeschichte Ulms
In Ulm gab es in früheren Zeiten viele Kinos, die heute leider nicht mehr existieren. Hier mal der Beginn einer unvollständigen Aufzählung:

Das Gloria mit 385 Sitzplätzen verfügte über eine Dolby A-, ab 1988 über eine Dolby SR-Tonanlage. Das Gloria hatte - wie früher üblich - einen Balkon.

Die Gloriette mit 225 Plätzen verfügte über Mono-Ton und hatte ebenfalls einen Balkon.

Das Bambi war ein Studiokino in einem Keller, es hatte 124 Sitzplätze.

Das Scala war das zweitgrößte Kino in Ulm. Es hatte 430 Sitzplätze und verfügte über eine moderene 4-Kanal-Magnettonanlage, in Lichtton gab es aber nur Mono. Das Kino wird heute von der Adventsgemeinde als Kirche genutzt und befindet sich hinter dem Universumcenter beim Ehinger Tor.

Auch in der Ulmer Weststadt gab es ein Kino mit dem Namen Scala. Das Kino befand sich auf dem heutigen Geländer des DASA.

Außerdem gab es noch das City mit 120 Plätzen und Mono-Ton. Heute ist es ein Spielcasino, zu finden zwischen Xinedome und Café Tröglein.

Gegenüber befand sich das Roxy. Dort ist heute ein Jeansladen, ein Handy-Shop und eine Bar, die sich auf dem ehemaligen Balkon des Roxy befindet.

Zwei kleine Kinos hatte Ulm auch noch zu bieten, das Filmcasino mit 55 Plätzen, sowie die Filmbar mit 30 Plätzen. Beide Kinos hatten Mono-Ton, wurden mit 1.800-m-Spulen bespielt und wurden später nur noch als Pornokinos genutzt.

Dann gab es bis 1998 auch noch das Capitol, das vor seinem Umbau das größte Kino Ulms mit 1.000 Sitzplätzen war.

Im Ulmer Ortsteil Wiblingen gab es früher die Wiblinger Lichtspiele. Allerdings ist in dem Gebäude seit den 60ern eine Metzgerei untergebracht.
[Vielen Dank an Tom Dietrich]
Bilder    

Das Xinedome-Logo.


Das Erste was man sieht, wenn man von der Zinglerbrücke aus in die Ulmer City fährt.


Die Rückseite des Xinedome.
Details zu den Sälen    
 Kino Plätze Leinwand Ton
 Kino 1 479 145 m²  Dolby Digital
 Kino 2 198 52 m²  Dolby Digital
 Kino 3 129 34 m²  Dolby Digital
 Kino 4 200 50 m²  Dolby Digital
 Kino 5 170 47 m²  Dolby Digital
 Kino 6 125 34 m²  Dolby Digital
 Kino 7 200 49 m²  Dolby Digital
 Kino 8 302 81 m²  Dolby Digital
nach oben | zurück | neue Suche