Obscura
Schillerstr. 1 [ROXY-Hallen]
89077 Ulm

Telefon: 0731/9855598
e-Mail: info@dietrich-theater.de
Homepage: www.dietrich-theater.de
Säle | Plätze    
Filmtheater mit 2 Sälen und 368 Sitzplätzen
Links zum Programm    
Programm bei www.dietrich-theater.de
Programm bei www.kino.de
Programm bei www.cinema.de
Programm bei www.filmstarts.de
Anfahrt mit dem ÖPNV    
Straßenbahn Ehinger Tor
Bus Ehinger Tor
Fahrplan    
Parken    
Vor dem Kino gibt es ausreichend kostenlose Parkplätze - außer es findet eine Veranstaltung im ROXY statt, dann muss man schon eine Weile nach einer Parkmöglichkeit suchen.
Foyer    
Das Obscura teilt sich sein Foyer mit dem Eingangsbereich der ROXY-Hallen. Zum Kino gehört eine Theke mit Barhockern und seit 2003 eigene Toiletten. Seit Anfang 2003 gibt es auch einen neuen Glaseingang.
Die Säle    
Kino 1 hat alles, was man braucht: Bequeme Sitze mit ausreichend Beinfreiheit, eine Abtreppung für freie Sicht auf die große Leinwand und guten Ton. Kino 2 ist ein Mehrzweckraum. Auch hier sind die Kinositzreihen nach hinten ansteigend und die Leinwand recht groß. Allerdings kann es in beiden Sälen stören, wenn im ROXY Konzerte sind oder starker Regen aufs Dach prasselt.
Weitere Informationen | Kino-Geschichte    
Das Kino wurde 1993 in ehemaligen Fabrik- und Lagerhallen der Firma Magirus eröffnet. Im gleichen Gebäude befinden sich auch die ROXY-Hallen, in denen Konzerte und ähnliche Veranstaltungen stattfinden. In der Zwischenzeit wurde das ganze Areal der Oberen Donaubastion ordentlich herausgeputzt, mit Neubauten und einem Museum.
Schon elft Mal wurde das OBSCURA für ein herausausragendes Jahreskinoprogramm geehrt. [Zuletzt 2002.]
Zusätzlich zum normalen Programm findet man hier auch die Cineasta-Reihe, ein Programm, dass von Ulmer Studenten zusammengestellt wird und eine Bereicherung für das normale Programm darstellt und das auch noch fast geschenkt [Schüler, Studenten, ... 2 €]. Das Semesterprogramm der Cineasta erhalten Sie im Kino oder auf der Cineasta-Homepage.

Die Kinogeschichte Ulms
In Ulm gab es in früheren Zeiten viele Kinos, die heute leider nicht mehr existieren. Hier mal der Beginn einer unvollständigen Aufzählung:

Das Gloria mit 385 Sitzplätzen verfügte über eine Dolby A-, ab 1988 über eine Dolby SR-Tonanlage. Das Gloria hatte - wie früher üblich - einen Balkon.

Die Gloriette mit 225 Plätzen verfügte über Mono-Ton und hatte ebenfalls einen Balkon.

Das Bambi war ein Studiokino in einem Keller, es hatte 124 Sitzplätze.

Das Scala war das zweitgrößte Kino in Ulm. Es hatte 430 Sitzplätze und verfügte über eine moderene 4-Kanal-Magnettonanlage, in Lichtton gab es aber nur Mono. Das Kino wird heute von der Adventsgemeinde als Kirche genutzt und befindet sich hinter dem Universumcenter beim Ehinger Tor.

Auch in der Ulmer Weststadt gab es ein Kino mit dem Namen Scala. Das Kino befand sich auf dem heutigen Geländer des DASA.

Außerdem gab es noch das City mit 120 Plätzen und Mono-Ton. Heute ist es ein Spielcasino, zu finden zwischen Xinedome und Café Tröglein.

Gegenüber befand sich das Roxy. Dort ist heute ein Jeansladen, ein Handy-Shop und eine Bar, die sich auf dem ehemaligen Balkon des Roxy befindet.

Zwei kleine Kinos hatte Ulm auch noch zu bieten, das Filmcasino mit 55 Plätzen, sowie die Filmbar mit 30 Plätzen. Beide Kinos hatten Mono-Ton, wurden mit 1.800-m-Spulen bespielt und wurden später nur noch als Pornokinos genutzt.

Dann gab es bis 1998 auch noch das Capitol, das vor seinem Umbau das größte Kino Ulms mit 1.000 Sitzplätzen war.

Im Ulmer Ortsteil Wiblingen gab es früher die Wiblinger Lichtspiele. Allerdings ist in dem Gebäude seit den 60ern eine Metzgerei untergebracht.
[Vielen Dank an Tom Dietrich]
Bilder    

Das Obscura in den ROXY-Hallen.


Der Glaseingang zierte übrigens früher mal das Neu-Ulmer Dietrich-Theater, vor dessen Umbau.
Details zu den Sälen    
 Kino Plätze Leinwand Ton
 Kino 1 218  Dolby Digital
 Kino 2 150  Dolby Digital
nach oben | zurück | neue Suche