Ringtheater [geschlossen]
Zeppelinring 11
88400 Biberach an der Riss

Telefon: 07351/9094
e-Mail: briefkasten@ringtheater.de
Homepage: www.ringtheater.de
Säle | Plätze    
Filmtheater mit 3 Sälen und 517 Sitzplätzen
Links zum Programm    
Programm bei www.ringtheater.de
Programm bei www.kino.de
Programm bei www.cinema.de
Programm bei www.filmstarts.de
Anfahrt mit dem ÖPNV    
DB Bahnhof Biberach an der Riß
Bus ZOB
Fahrplan    
Parken    
Wenige Parkplätze direkt hinter dem Kino, weitere Parkmöglichkeiten beim Ulmer Tor [abends und am Wochenende kostenlos] oder Parkplatz des Vermessungsamtes [Mo-Fr ab 18 Uhr und am Wochenende].
Foyer    
Das Foyer ist hell und freundlich gehalten, mehr wie eine Sitzmöglichkeit lässt sich aber nicht finden. Die Toiletten sind schon was älter, aber sauber.
Die Säle    
Das Kino gibt es seit den 50er Jahren, damals noch mit einem Saal. Die heutigen Säle des Ringtheater entstanden 1973 durch die Teilung des einen Saales, weswegen in den kleinen Kinos der Film auch über Spiegel projiziert wird. Die Sitze sind in Ordnung, die Beinfreiheit aber eingeschränkt. Kino 1 bietet eine relativ große Leinwand und einen sehr satten Sound. Kino 2 hat eine ausreichend große Leinwand ist allerdings in der Farbgestaltung etwas zu bunt geraten. Kino 3 hat eher dezente Farben, Bild und Ton sind in Ordnung. [Quelle: "Von Atlantis bis Urania - Filmtheater in Baden-Württemberg" von Herbert Spaich, Bleicher Verlag, Gerlingen, 2003]
Weitere Informationen | Kino-Geschichte    
Vor Beginn des Filmes wird der Besucher per Dia angehalten, sich bei Beschwerden über Temperatur, Lautstärke oder sonstiges vertrauensvoll über das Service-Telefon [Hausruf 23] im Foyer zu melden. Das sollte man auch in anderen Kinos einführen.

Das Ringtheater ist seit dem 06. Oktober 2005 geschlossen. Schlechte Besucherzahlen sowie die Eröffnung des Sternenpalastes machten einen kostendeckenden Betrieb unmöglich. Im November 2005 wurde das Kino mit dem vierten Teil der "Harry Potter"-Reihe kurzzeitig noch einmal für ein paar Wochen bespielt. Anfang 2008 wurde das Ringtheater abgerissen.

Ein Blick in die Biberacher Kinogeschichte:
Seit 1912 gibt es Kino in Biberach. Damals eröffnete das Biberacher Lichtspielhaus mit 300 Sitzplätzen, dieses Kino gibt es heute nicht mehr. 1941 wurde dann das Filmtheater mit 650 Sitzplätzen eröffnet. 10 Jahre später wurde das Ringtheater eröffnet. 1955 entstand direkt neben dem Filmtheater das Urania. In den 70ern wurde das Ringtheater in drei Säle unterteilt. In den 80ern wurde ein Teil des Urania-Foyers zu einem weiteren Kino umgebaut, dem Stardust. Außerdem entstand mit dem Sternchen ein Kino-Café im ersten Stock des Urania. Am 21. Juli 2005 wurde nach 9 monatigem Umbau der Kinos Filmtheater/Urania/Sternchen/Stardust der Sternenpalast - Oberschwabens größtes Kinozentrum mit 8 Sälen - eröffnet.
[teilw. Quelle: "Von Atlantis bis Urania - Filmtheater in Baden-Württemberg" von Herbert Spaich, Bleicher Verlag, Gerlingen, 2003]
Bilder    

Das Schild am Zeppelinring.


Der Eingang zum Ringtheater.
Details zu den Sälen    
 Kino Plätze Leinwand Ton
 Kino 1 320 101 m²  Dolby Digital
 Kino 2 130 26 m²  Dolby SR, dts
 Kino 3 90 25 m²  Dolby Stereo
nach oben | zurück | neue Suche